EHCB verliert in der Verlängerung

EHCB verliert in der Verlängerung
30.09.2018 17:50:44 | sekretariat@ehc-burgdorf.ch
Der EHC Burgdorf zeigte gegen Adelboden zwei Gesichter. Nach einem starken Startdrittel bauten die Emmentaler im Mitteldrittel ab, um im Schlussdrittel wieder viel Druck zu machen. Am Ende hatten die Oberländer in der Verlängerung das bessere Ende für sich.

Bereits nach wenigen Sekunden des Spiels mussten sich die Platzherren in Unterzahl wehren. Erst nachdem diese erste Strafe überstanden war, sah man sie auch in der Offensive. Die Burgdorfer versuchten mit früher Störarbeit den Gegner bereits in dessen eigener Zone unter Druck zu setzen. Mitte des Startdrittels kam der EHCB zu seinem ersten Powerplay. Nach einem guten Start hatten die Burgdorfer bei einem Konter der Adelbodner Glück, traf doch der Gegner nur den Pfosten. Als sich die Emmentaler dann wieder installiert hatten, erzielte Kühni von der blauen Linie das 1:0. Nach dem Führungstreffer folgte eine sehr gute und druckvolle Phase. Die Chancen die Führung auszubauen waren da, so auch im zweiten Powerplay. Beim Aufbau aus der eigenen Zone wurde Lüdi mit einem Pass in die Tiefe geschickt und tauchte allein vor Friedli vor, konnte diesen jedoch nicht bezwingen.

In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts konnten die Platzherren den Druck aufrechterhalten, doch dann begannen sich immer mehr Fehler ins Spiel einzuschleichen. Die Adelbodner bekamen immer mehr freies Eis und Zahl ihrer Chancen, die man im ersten Drittel noch an einer Hand hatte abzählen können, stieg rasant an. So brauchte es dann auch das eine oder andere Mal eine gute Reaktion von Torhüter Silvan Delb um die Emmentaler vor einem Gegentreffer zu bewahren. In der 32. Minute fiel der überfällige Ausgleichstreffer durch Cyril Brunner. Die Einheimischen zeigten sofort eine Reaktion und wollten sich die Führung zurückholen. Zwar stand man ein- oder zweimal nah am nächsten Tor, aber man eröffnete auch dem Gast Möglichkeiten. In der 39. Minute fiel nach einem verlorenen Zweikampf an der Bande das 1:2 für die Gäste durch Christen aus recht spitzem Winkel.

Nachdem sie eine Strafe zu Beginn des Drittels überstanden hatten, begannen die Burgdorfer wieder Druck zu machen. Und sie kamen auch zu guten Chancen zum Ausgleich. Doch auch frei im Slot brachte man die Scheibe nicht ins gegnerische Tor. In der 52. MInute machten es die Burgdorfer dann besser. Sulzberger fuhr tief ins Drittel und fand den Raum zum Querpass durch die Box. Am weiteren Pfosten stand Lüdi, der die Scheibe zum 2:2-Ausgleich ins Netz schoss. Fünf Minuten vor Spielende gab es durch Strafen Raum auf dem Eis. Die Emmentaler erspielten sich weitere gute Möglichkeiten ohne jedoch zu reüssieren. Ein paar Sekunden vor Schluss brannte es dann vor dem Tor des EHCB lichterloh.

So ging es dann in die Verlängerung. In der 62. Minute blieb die Scheibe auf der Adelbodner Torlinie liegen. Im Gegenzug hatten die Oberländer plötzlich viel zu viel Raum und nutzten diesen durch Cyril Brunner zum Siegtreffer.

Matchtelegramm
Burgdorf – Adelboden 2:3 (1:0,0:2,1:0,0:1)
Localnet Arena – 216 Zuschauer – SR: Jung; Moser, Wüthrich.
Tore: 12. Kühni (Sandro Tanner; Strafe C. Zryd) 1:0; 32. C. Brunner (C. Zryd, N. Schmid) 1:1; 39. Christen (Willen) 1:2; 52. Lüdi (Sulzberger, Manco) 2:2; 62.06 C. Brunner (Marcon, Inniger) 2:3.
Strafen: Burgdorf 3 x 2, 1 x 5 (Sommer), 1 x 10 (Sommer), 1 x Spieldauerdisziplinarstrafe; Adelboden 5 x 2.
Burgdorf: S. Delb; Kühni, Schneider; Mühlemann, Leuenberger; Sulzberger, Bichsel; Bernhard; Züttel, Hirsbrunner, S. Moser; Sandro Tanner, Mächler, Sommer; Lüdi, Brunner, Manco; Soltermann, Weber, R. Moser; Stampfli.
Adelboden: Friedli; Dähler, Willen; Christen, Santschi; C. Brunner, C. Zryd; R. Zryd, Inniger; Künzi, Marcon, J. Burn; Germann, Börner, K. Schmid; M. Burn, Grossenbacher, Roth; Kropf, N. Schmid, Tschanz.


Text: Rolf Knuchel
Bild: zvg
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren