Niederlage nach guter Leistung

Niederlage nach guter Leistung
07.10.2018 17:05:57 | sekretariat@ehc-burgdorf.ch
Vor ansehnlicher Zuschauerkulisse entwickelte sich vom Spielbeginn weg eine interessante, intensive und rassige Partie, in welcher sich die Gäste überraschenderweise bis gegen Schluss ebenbürtig präsentierten. Denn der SC Lyss galt nach den zwei ersten Startrunden als klarer Favorit. Mit bereits 14 erzielten Treffern machten sie bereits früh in der Meisterschaft ihre Ambitionen deutlich. Und diese sind klar definiert, nämlich Gruppensieg und möglichst Aufstieg in die MySports Liga.

Nach kurzem Abtasten setzten die Einheimischen bereits in der 5. Minute eine erste Duftmarke, Marco Müller verwertete ein Zuspiel von Bruno Blatter zur 1:0 Führung. Dieser Dämpfer beeindruckte die Gastmannschaft wenig und bereits eine Zeigerumdrehung später wurde ihr Kampfgeist belohnt. Der frühere Lysser Robin Weber verwerte ein Zuspiel von Soltermann zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel wog nun auf gutem Niveau hin und her, bis die Emmentaler kurz vor Drittelsende sogar in Führung gingen. Christoph Hirsbrunner verwertete gekonnt den Pass von Stephan Moser zum 1:2. Was zur Folge hatte, dass nach Beginn des zweiten Abschnittes die Partie beidseitig noch intensiver geführt wurde. Vorerst konnten die Gäste eine Strafe gegen einen einheimischen Akteur nicht ausnützen, im Gegenteil, nach deren Ablauf sorgte Hagi für den Gleichstand von 2:2.

Dann überschlugen sich die Ereignisse zu Spielhälfte. Zuerst wanderte Stephan Moser vom EHCB in die Kühlboxe, doch wenig später kassierten gleich zwei Lysser je eine Zweiminutenstrafe. In Überzahl agierend, gelang den Gästen nichts Zählbares, im Gegenteil.Der omnipräsente, frühere EHCBler Bruno Blatter schnappte sich die Scheibe in der Gästezone und setzte mit einem Zuckerpass den am schnellsten auf den Konter reagierenden Lennart Siegenthaler ein, welcher mutterseelenallein Richtung Burgdorfer Tor ziehen konnte und Torhüter Lanz keine Abwehrchance liess. Eine Aktion der Seeländer, welche selbst die Burgdorfer Zuschauer beneidenswert zur Kenntnis nehmen mussten. Und selbst die Gästespieler verdauten das kurze Staunen postwendend, denn eine Minute später realisierten sie erneut den Gleichstand zum 3:3. Robin Weber düpierte seine früheren Mannschaftskollegen mit seinem zweiten Treffer. Gleich anschliessend verpassten es die Gelb-Schwarzen, wie schon so oft, eine Überzahlsituation erfolgreich zu nutzen. Kurz darauf zeigte wieder der Favorit sein Können. Weil zwei Burgdorfer fast gleichzeitig die Strafbank drückten, setzte sich wiederum Bruno Blatter in Szene. Als Verteidiger eingesetzt, versenkte er einen „Onetimer“ unhaltbar und sehenswert ins Burgdorfer Tor zur 4:3 Pausenführung.

Nach dem Pausentee machten umgehend wieder die Gäste von sich reden, offensichtlich hatten sie den Glauben an einen Punktegewinn noch längst nicht aufgegeben. Die Matchuhr zeigte die 44. Minute, als Simon Kühni und Stephan Moser die Vorarbeit zum erneuten Gleichstand von 4:4, abgeschlossen durch Michael Züttel, leisteten. Zu diesem Zeitpunkt schien immer noch jeglicher Spielausgang möglich, was nicht zuletzt dem Verdienst des aufopfernd kämpfenden Aussenseiters aus dem Emmental zu verdanken war. Eine Grosschance zu einem Punktegewinn ergab sich für die Gäste in der 51. Minute, als erneut ein Seeländer Akteur für zwei Minuten ausgeschlossen wurde. Das fällige Powerplay des Gästeteams scheiterte wieder am Unvermögen und wieder war es Bruno Blatter, welcher mit einem Steilpass lanciert wurde, seinen Gegenspieler abschüttelte und Lyss erneut zur 5:4 Führung einschoss. Notabene in Unterzahl. Trotz nochmals zwei – von 10 Überzahlsituationen – gegen den SC Lyss, reichten die Kräfte der Gäste nicht mehr, um in diesem bis zuletzt spannenden Fight wenigstens einen Punkt zu ergattern. Er wäre nicht unverdient gewesen, wie auch der Vollerfolg der Lysser dank etwas clevereren und vorallem effizienteren Spielweise auch nicht gestohlen ist. Was wiederum nichts Neues darstellt. Der EHCB liefert seit Jahren gegen den SC Lyss gute Gegenwehr ab, das bessere Ende behalten meistens die Seeländer.

Das Matchtelegramm
SC Lyss-EHC Burgdorf 5:4 (1:2, 3:1, 1:l)
Seelandhalle Lyss, 438 Zuschauer
Tore: 5. Müller (Blatter) 1:0, 6. Weber (Soltermann) 1:1, 18. Hirsbrunner (Moser Stephan) 1:2, 28. Hagi (Mattioni) 2:2, 32. Siegenthaler (Blatter) 3:2, 33. Weber (Moser St., Sulzberger) 3:3, 36. Blatter (Aeschlimann, Müller) 4:3, 44. Züttel (Kühni, Moser St.) 4:4, 52. Blatter (Lüthi) 5:4
Strafen: Lyss 10 x 2, Burgdorf 5 x 2
Lyss: Geissbühler; Aeschlimann, Leu; Röthlisberger, Lüthi; Bieri, Graf; Messerli, Schlup; Von Dach, Balsiger, Inniger; Gerber (C), Müller, Blatter; Hagi, Minder, Mattioni; Küpfer, Siegenthaler, Kohler (ohne Michael Kaufmann, rekonvaleszent)
Burgdorf: Lanz; Kühni, Schneider; Sulzberger (C), Bichsel; Leuenberger, Mühlemann; Bernhard. Züttel, Hirsbrunner, Moser Stephan; Lüdi, Brunner, Manco; Tanner, Mächler, Moser Roy; Soltermann, Weber, Müller; Sommer, Niederhauser (ohne Silvan Delb, Arbeit).

Text: Andreas Zumstein
Bild: csf baecher
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren