EHCB gelingt der Befreiungsschlag

EHCB gelingt der Befreiungsschlag
10.10.2018 11:22:22 | sekretariat@ehc-burgdorf.ch
Dank einer klaren Leistungssteigerung im zweiten Drittel gelang dem EHC Burgdorf gegen Unterseen mit 5:1-Toren der erste Saisonsieg. Die Grundlage für den Erfolg legten die Emmentaler mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten. Dank des Sieges haben die Burgdorfer den Anschluss ans Mittelfeld wieder geschafft.

Der EHCB legte in den ersten Minuten der Partie los wie die Feuerwehr. Die Gäste aus dem Oberland mussten sich einige Male mit Icings eine Verschnaufpause beschaffen. Dann plötzlich riss der Faden und die Gäste tauchten erstmals gefährlich vor dem Burgdorfer Tor auf. In der sechsten Minute brachte Feuz den SCUI mit 0:1 in Führung. Dieser Treffer erwies sich für das Spiel der Einheimischen als nicht besonders förderlich. Im wenig später folgenden Powerplay konnten sich die Platzherren kaum im gegnerischen Drittel installieren. In der Folge blieb das Spiel über weite Strecken ausgeglichen. Erst kurz vor Drittelsende gelang es den Emmentalern wieder etwas mehr offensive Akzente zu setzen, man blieb jedoch zu harmlos.

Die Burgdorfer versuchten im zweiten Drittel gleich von Beginn an wieder Druck auf das Tor des Gegners zu machen. Eine Strafe bremste diese Bemühungen kurzzeitig, ohne dass man in Unterzahl in grosse Nöte geriet. Kaum wieder komplett gelang Züttel in der 26. Minute der Ausgleichstreffer. Wenig später konnten die Emmentaler selbst wieder ein Powerplay starten. Das Ganze sah schon um einiges besser aus als im Startdrittel. Da die Gäste gleich nochmals eine Strafe kassierten, konnten die Einheimischen ihr Powerplay fortsetzen. Die Scheibe lief sehr gut über einige Stationen bis Manco im Slot zum Abschluss kam und den EHCB erstmals in Führung brachte. Eine Minute später folgte das nächste Powerplay der Einheimischen. Dieses Mal ging es sehr schnell. Bully gewonnen, zwei Pässe, Kühni-Schuss – Tor zum 3:1. Die Oberländer versuchten sich nun gegen die Niederlage aufzubäumen und schnürten die Platzherren in deren Drittel ein. Mit einigem Glück konnte der zweite Gegentreffer vermieden werden. Dann bremsten sich die Gäste selbst. Pauli wurde nach einem Kniestich mit Verletzungsfolge an Sandro Tanner vorzeitig unter die Dusche geschickt.

Der Start ins Schlussdrittel sah einen EHCB im Vorwärtsgang. Manco verpasste in der 45. Minute frei im Slot stehend die Vorentscheidung. In der Folge waren die Emmentaler in Unterzahl auf die guten Reflexe ihres Schlussmannes Silvan Delb angewiesen. Die Oberländer versuchten nun alles um nochmals heranzukommen. Doch ausser einer Druckphase schaute bei ihnen nichts Zählbares heraus. Im Gegenteil zu den Burgdorfern. In der 52. Minute setzte sich Stephan Moser wunderschön gegen einen gegnerischen Verteidiger durch und markierte das 4:1. Nur acht Sekunden später tauchte Sommer nach dem Anspiel in der Mitte allein vor dem Keeper auf und erzielte den fünften Burgdorfer Treffer. Damit war das Spiel gelaufen. Der EHCB holte zum ersten Mal in dieser Saison drei Punkte.

Matchtelegramm
Burgdorf – Unterseen 5:1 (0:1,3:0,2:0)
Localnet Arena – 267 Zuschauer – SR: Schober; Fankhauser, Moser.
Tore: 6. Feuz (Pfister) 0:1; 26. Züttel (Hirsbrunner, S. Moser) 1:1; 30. Manco (Sommer, Weber; Strafe Streit) 2:1; 32. Kühni (Sommer; Strafe T. Bieri) 3:1; 52. (51.45) S. Moser (Hirsbrunner, Sulzberger) 4:1; 52. (51.53) Sommer (Weber, Mühlemann) 5:1.
Strafe: Burgdorf 3 x 2; Unterseen 6 x 2, 1 x 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Pauli).
Burgdorf: S. Delb; Kühni, Bernhard; Leuenberger, Mühlemann; Sulzberger, Bichsel; L. Delb; Züttel, Hirsbrunner, S. Moser; Soltermann, Weber, Sommer; Sandro Tanner, Mächler, Manco; Lüdi, Brunner, R. Moser; Müller.
Unterseen: Seiler; T. Bieri, Pfosi; Steiner, Streit; Stähli, Aeschbacher; Roth, Käsermann; Schneider, Eisenring, Pauli; Suter, L. Bieri, Nägeli; Hauser, Pfister, Feuz; Stettler, Zumstein.

Text: Rolf Knuchel
Bild: csf baecher
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren