Der EHC Burgdorf gewinnt 6:2

Der EHC Burgdorf gewinnt 6:2
06.01.2018 19:48:00 | csf-baecher.ch, Fred Bächer
Der EHC Burgdorf schlägt den SC Unterseen verdient mit 6:2. Nur im zweiten Drittel hatten die besseren Burgdorfer einen kurzen Durchhänger zu überstehen. Nach einer längeren Durststrecke startete der EHC Burgdorf gegen Unterseen mit einem Sieg ins neue Jahr. Beim 6:2-Erfolg über den Tabellennachbar waren die Burgdorfer über weite Strecken die bessere Mannschaft und konnten sich nach Durchhänger im zweiten Abschnitt wieder steigern.

Der EHC Burgdorf startete mit viel Druck in Partie. Bereits nach vier Minuten gingen die Emmentaler durch den ersten Saisontreffer von Lars Delb in Führung. Die Gastgeber versuchten in der Folge den Druck aufrecht zu erhalten und agierten weiterhin engagiert. In der 11. Minute gewann Kevin Manco das Duell mit einem Gegenspieler hinter dem Tor und spielte die Scheibe zu seinem Center Jan Mühlemann, der für das 2:0 verantwortlich zeichnete. Mit zunehmender Spieldauer gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener und der wiederum das Tor des EHCB hütende Mike Schmocker erhielt Gelegenheit sich auszuzeichnen. Die beiden Teams überstanden die ersten Strafen unbeschadet.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels waren Kampf und Tempo hochgehalten. In der 25. Minute verpassten die Burgdorfer nach einem sehr schön vorgetragenen Angriff den dritten Treffer. Beim Gegenangriff brachten die Burgdorfer im Slot die Scheibe nicht unter Kontrolle, Bartlomé reagierte am schnellsten und bedankte sich mit dem Anschlusstreffer für die Einladung. 81 Sekunden später kam es für die Gäste noch besser. Für einmal erhielten sie genügend Raum um sich durch die Burgdorfer Hintermannschaft zu spielen. Routinier Schneider verwertete den Querpass völlig freistehend zum 2:2. Im Powerplay gelang es den Einheimischen kurz vor Ablauf der Strafe die Scheibe im Drittel zu halten und somit den Befreiungsschlag der Gäste zu unterbinden. Scheibe kam zu Brunner, welcher für die erneute Burgdorfer Führung verantwortlich war. In der Folge bot sich dem EHCB gar die Möglichkeit doppelter Überzahl zu agieren. Trotz guter Chancen wollte kein weiterer Treffer fallen. Kurz vor Drittelsende mussten die Gastgeber sich 90 Sekunden lang zu Dritt gegen fünf Gästespieler zur Wehr setzen. Die Burgdorfer überstanden diese heikle Phase mit vereinten Kräften unbeschadet.

Der EHC Burgdorf versuchte im letzten Drittel an die guten Szenen der Schlussphase des Mitteldrittels anzuknüpfen und wieder Druck zu machen. In der 45. Minute traf Mächler nur den Pfosten. Optisch hatten die Emmentaler mehr vom Spiel, doch noch fehlte die Bestätigung dessen auf der Anzeigetafel. Bei einem weiteren Ausschluss gegen einen Oberländer setzte sich Lüdi erst mit einem Solo in Szene, welches er nicht verwerten konnte. Sekunden später kam die Scheibe vors Tor, wurde abgewehrt und sprang in die Luft. Lüdi traf die Scheibe und es hiess in der 53. Minute 4:2. Nur 11 Sekunden später passte Pfister zur Mitte wo Hirsbrunner mittels einer Direktabnahme zum 5:2 traf. Mit dem Doppelschlag war der Weg geebnet. In der 58. Minute setzten die Oberländer alles auf eine Karte und ersetzten den Torhüter in Überzahl durch einen sechsten Feldspieler. Nach einem Befreiungsschlag der Emmentaler gewann Manco erneut einen Zweikampf hinter dem gegnerischen Tor und eroberte sich die Scheibe und schob zum 6:2 ein.
 
Matchtelegramm
Burgdorf – Unterseen 6:2 (2:0,1:2,3:0)
Localnet Arena – 221 Zuschauer – SR: Huber; König, Rentsch.
Tore: 4. L. Delb (C. Moser, Manco) 1:0; 11. Mühlemann (Manco) 2:0; 25. Bartlomé 2:1; 27. Schneider (Pauli, Kohler) 2:2; 29. Brunner (Mächler, Moser) 3:2; 53. (52.17) Lüdi (Mächler; Strafe Gerber) 4:2; 53. (52.28) Hirsbrunner (Pfister) 5:2; 59. Manco (Strafe Sommer, SH, EN) 6.2.
Strafen: Burgdorf 4 x 2; Unterseen 5 x 2.
Burgdorf: Schmocker; Sulzberger, Dünser; L. Delb, C. Moser; Leuenberger, Steiner; Soltermann, Mühlemann, Manco; Lüdi, Mächler, Züttel; S. Moser, Brunner, Sommer; S. Pfister, Hirsbrunner, R. Moser; Ryffel, Fischer.
Unterseen: Boss; Streit, T. Bieri; Müller, Stähli; Lengacher, Thom; Mathys, Jaggi; Gerber, Bartlomé, Suter; Schneider, Kohler, Pauli; Eisenring, Zurbrügg, Nägeli; Brügger


Text: Rolf Knuchel
Bild: zvg
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren