Niederlage im Cup

Niederlage im Cup
07.02.2018 10:22:55 | csf-baecher.ch, Fred Bächer
Der EHC Burgdorf zeigte im Qualifikationsspiel für den Schweizer Cup gegen den EHC Basel eine seiner besten Saisonleistungen. Er wurde jedoch bei der 1:4-Niederlage für seinen Kampfgeist und Einsatz nicht belohnt. Am Schluss behielt der kaltblütigere höherklassige Gegner das bessere Ende für sich.

Die Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch ohne grosse Chancen auf beiden Seiten. Nach einigen Minuten schien der MySports-League-Verein seinen Tritt gefunden zu haben. Die Basler machten nun ziemlich Druck ohne jedoch wirkliche Topchancen kreieren zu können. Langsam gelang es den Burgdorfer das Spiel ausgeglichener zu gestalten und selbst einige heisse Situationen vor dem gegnerischen Tor heraufzubeschwören. In dieser Phase war nichts mehr von einem Klassenunterschied zu sehen. In der 12. Minute liessen die Burgdorfer nicht locker und setzten die Gäste unter Druck. Im Nachschuss gelang Stephan Moser der Führungstreffer für die Emmentaler. Die Gastgeber versuchten in den nächsten Minuten den Druck aufrecht zu erhalten und den Schub auszunutzen, was leider nicht gelang. Die Einheimischen überstanden eine erste Unterzahl unbeschadet und versuchten dann selbst wieder die Initiative zu übernehmen. Sekunden vor Drittelsende warteten die Burgdorfer nach einem vermeintlichen Icing vergeblich auf den Pfiff und wurden für ihre Passivität, oder eher Naivität, prompt mit dem Ausgleich bestraft.

Die erste grosse Chance im zweiten Drittel hatten die Einheimischen als Junior Florian Müller nach einem Querpass die Scheibe nicht richtig traf. Sekunden später kam es zu einer Szene hinter dem Burgdorfer Tor, welche den weiteren Spielverlauf entscheidend beeinflussen sollte. Nach einem Zweikampf lag ein Basler auf dem Eis und Christian Moser wurde den Unparteiischen nach einigen Diskussionen unter die Dusche geschickt. Dabei hatte wohl kaum einer der Zuschauer, ob jetzt Basler oder Burgdorfer Fan, ein Vergehen gesehen. Es war wohl eher ein Fehlverhalten des Stürmers gewesen. Die Basler nutzten die Strafe zum Führungstreffer.

Bis die Emmentaler endlich wieder zu guten Möglichkeiten kamen, musste man sich bis ins Schlussdrittel gedulden. Dann machten die Burgdorfer im Powerplay mächtig Druck und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Leider wollte die Scheibe einfach nicht ins gegnerische Tor. Auch nach einem genialen Durchspiel der besten Powerplayformation der Einheimischen stand es in der 50. Minute noch immer 1:2. Aufgrund der Chancen hätten die Platzherren schon längst zumindest den Ausgleich verdient. Statt des Ausgleichs fiel in der 54. Minute nach einem Basler Entlastungsangriff der dritte Treffer für die Gäste. Damit war die Partie entschieden, zumal die Gäste zwei Minuten vor der Schlusssirene auf 1:4 erhöhten. Aus der Traum der erneuten Qualifikation für die erste Hauptrunde des Swiss Cups. Jetzt gilt das Augenmerk den Playoffs.

Matchtelegramm
Burgdorf – Basel 1:4 (1:1,0:1,0.2)
Localnet Arena – 318 Zuschauer – SR: Fausel; Bachelut, Schlegel.
Tore: 12. S. Moser (Mühlemann, Dünser) 1:0; 20. Hagen (Brügger, Malgin) 1:1; 28. Brügger (Spreyermann, Vogt; Strafe C. Moser) 1:2; 54. Puntus (Spreyermann, Brügger) 1:3; 58. Tuffet (Spreyermann, Guerra) 1:4.
Strafen: Burgdorf 4 x 2, 1 x 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (C. Moser); Basel 6 x 2.
Burgdorf: S. Delb; Sulzberger, Dünser; C. Moser, L. Delb; Leuenberger, Steiner; Klötzli; Soltermann, Brunner, Manco; Lüdi, Mächler, Ryffel; S. Moser, Mühlemann, Sommer; Müller, Hirsbrunner, R. Moser; Züttel.


Text: Rolf Knuchel
Bild: zvg
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren