EHCB verabschiedet sich mit einer guten Leistung

EHCB verabschiedet sich mit einer guten Leistung
21.02.2018 17:26:47 | csf-baecher.ch, Fred Bächer
Der EHC Burgdorf verlor auch das zweite Spiel der Viertelfinalserie gegen den EHC Zuchwil mit 1:2 und schied damit frühzeitig aus den Playoffs aus. Die Burgdorfer zeigten eine ihrer besten Saisonleistungen, scheiterten aber einmal mehr an der mangelnden Chancenauswertung.

Die Burgdorfer zeigten von Beginn gegen EHC Zuchwil Regio eine sehr konzentrierte Leistung. Im ersten Powerplay kamen die Gäste kaum einmal richtig zum Abschluss. Die Emmentaler waren sehr lauf- und einsatzfreudig. Mit frühem Forechecking versuchten sie den Gegner nicht in Ruhe aufbauen zu lassen. Es dauerte jedoch einige Minuten bis auch die Gastgeber zu den ersten guten Abschlüssen kamen. Die Zahl der Chancen mehrte sich bei den ersten zwei Powerplays der Einheimischen. Doch wollte es mit dem Abschluss nicht klappen. Dies änderte sich auch bis zum Drittelsende nicht, auch wenn die Burgdorfer bis dahin sicher den besseren Eindruck hinterlassen hatten als der favorisierte Gast.

Zu Beginn des zweiten Drittels mussten die Emmentaler eine weitere Unterzahl überstehen, was ihnen auch ziemlich gut gelang. Nach einigen Niedlichkeiten auf dem Eis kam langsam so richtig Playoff-Stimmung auf. Die Zweikämpfe mehrten sich mit unterschiedlichem Ausgang, so gab es dann auch die eine oder andere Powerplaymöglichkeit auf der einen oder anderen Seite. In der 32. Minute hatten die Burgdorfer Glück als Captain Sulzberger auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper wehrte. Wenig später standen die Burgdorfer zu Dritt gegen Fünf auf dem Eis und kamen zu einer sehr guten Abschlussmöglichkeit. In der 33. Minute war es dann so weit, nach einem Querpass von Ruch vernaschte Tanner die Burgdorfer Abwehr und markierte das 0:1. Lange konnten sich die Gäste nicht über die Führung freuen. Bereits 60 Sekunden später gelang Hirsbrunner der Ausgleich. Für die Emmentaler hätte es noch besser kommen können. Kurz vor Drittelsende kam der Pfiff des Schiedsrichters zu früh, lag doch die Scheibe Sekundenbruchteile später im Gästetor.

Das Schlussdrittel begann mit einem druckvollen EHCB, der den Gegner phasenweise klar dominierte. In der 44. Minute traf Roy Moser nach einem sehr guten Trick nur die Latte, nachdem er den gegnerischen Torhüter bereits ausgespielt hatte. Im Powerplay standen die Einheimischen dem Führungstreffer wieder mal sehr nahe, doch gelang es den Gästen ihren Kasten mit vereinten Kräften rein zu halten. Dann nahm das Verhängnis seinen Lauf. Röthlisberger gelang in der 53. Minute im Powerplay die neuerliche Führung für die Zuchwiler. Dieser Treffer war dann schlussendlich zu viel. Den Burgdorfern gelang trotz aller Bemühungen kein zweiter Treffer, auch wenn sie noch einige Male alles bis auf den Abschluss richtig machten.

Somit ging die Saison 2017/18 mit einer weiteren 1:2-Niederlage gegen Zuchwil zu Ende. Wenn die Mannschaft immer auf diesem Niveau gespielt hätte wie in dieser letzten Partie, dann wäre sicher über alles mehr drin gelegen. Aber so verabschiedete sie sich mit einer ihrer besten Saisonleistungen von ihren Fans, die für einmal wieder einmal sehr zahlreich in Localnet Arena gepilgert waren.

Matchtelegramm
Burgdorf – Zuchwil 1:2 (0:0,1:1,0:1)
Localnet Arena – 364 Zuschauer – SR: Blum; Moser, Fankhauser.
Tore: 33. (32.48) Tanner (Ruch) 0:1; 34. (33.48) Hirsbrunner (S. Moser, Sommer) 1:1; 53. Röthlisberger (Tanner, Ruch; Strafe R. Moser) 1:2.
Strafen: Burgdorf 8 x 2, Zuchwil 8 x 2.
Burgdorf: S. Delb; K. Leuenberger, Mächler; L. Delb, C. Moser; Steiner, Sulzberger; Klötzli; Soltermann, Mühlemann, Manco; F. Müller, S. Moser, Sommer; Züttel, Brunner, Lüdi; R. Moser, Hirsbrunner, Ryffel; Pfister.
Zuchwil: Zaugg; Bösiger, Anderegg; M. Minder, Röthlisberger; Reinhard, Felder; S. Leuenberger; Tanner, Ruch, Kohler; Vodoz, M. Müller, Born; Hojac, C. Minder, Kovac; Zigerli, Beruwalage, Scherrer.


Text: Rolf Knuchel
Bild: zvg
 

Hauptsponsoren

 

Partner- und Co-Sponsoren