Swiss Ice Hockey Cup

Guter Beginn des EHCB; die Ausländer vom EHCO machten die Differenz

11.09.2019 - Im 1/16 Final des diesjährigen Schweizer Cups traf der einheimische EHC Burgdorf auf den Swiss League Club (NLB) EHC Olten. Sportlich gesehen bedeutete dies für diese Begegnung, dass der EHCO klarer Favorit ist, für den EHCB verbleibt die Aussenseiterrolle. Dafür präsentierte sich die finanzielle Seite der Vereinsgeschichte der letzten beiden Jahre sehr ähnlich, leider eher unrühmlich. Während der EHCB vor zwei Jahren in Schieflage geriet, machte Olten noch im August 2019 an seiner GV publik, dass er nur äusserst knapp einer Katastrophe – sprich dem AUS des Vereins – vorbeigeschrammt sei. Wir konnten am Mittwochabend feststellen, dass beide Vereine noch existieren und sie sind soeben aufeinander getroffen. Die höherklassigen Solothurner mit einem attraktiven und gegenüber dem Vorjahr um elf Einheiten ergänzten Kader, wovon zwei neue Kanadier Dion Knelsen und Garry Nunn. Das junge Team des EHCB hoffte zumindest auf ein ehrenwertes Abschneiden.

Vor 726 Zuschauern entwickelte sich zu Beginn eine überraschend ausgeglichene Partie. Während die Gäste mit äusserst schnell vorgetragenen, aber noch wenig genauen Zuspielen ihr Heil auf klare Verhältnisse suchten, wehrten sich die Einheimischen mit viel Kampfgeist und Leidenschaft. In der 5. Minute setzten die Gäste eine erste Duftmarke, indem die beiden gegnerischen Kanadier sich nicht zweimal bitten liessen und Garry Nunn das 1:0 markierte. Kurz darauf sahen sich die Burgdorfer erstmals in Überzahl und erspielten sich gute Torgelegenheiten, ohne jedoch zu reüssieren. Dann gelang es auch den Einheimischen, eine Strafe unbeschadet zu überstehen. Kurz vor Drittelspause war es der Schweiz-Norweger Fogstad nach einem zügig vorgetragenen Angriff auf 2:0 zu erhöhen.

Im Mittel-Abschnitt waren gerademal 25 Sekunden gespielt, bis die erste Angriffsreihe der Gäste das Skore auf 3:0 erhöhte. Dann kassierte auch der omnipräsente und auffälligste Oltener, der Kanadier Garry Nunn, eine Strafe und erfreulicherweise nutzten die Emmentaler diese Situation durch Martin Sommer auf Zuspiel von Stephan Moser zur Resultatverbesserung und wie sich später herausstellen sollte zum Ehrentreffer.

Der Schlussabschnitt begann für das Heimteam unglücklich. Ein Verteidiger musste noch den Rest eines Zweiminutenausschlusses absitzen. Lukas Haas profitierte von einem guten Überzahlspiel der Gäste und besorgte das 1:5. Bei einer weiteren Strafe gegen einen übermüdeten Verteidiger nutzten die Gäste den freien Raum und Evgeni Chiriaev traf zum 1:6. Kurz darauf wanderte noch der Burgdorfer Michael Züttel für zwei Minuten in die Kühlboxe, was die Equipe von Trainer Andy Keller endgültig aus dem Tritt warf. Torhüter Silvan Delb liess sich entnervt durch seinen Kollegen Christian Trüssel auswechseln und die Gäste entschlossen sich ihrerseits zu einem Schlussspurt mit drei Volltreffern durch den Dreifachtorschützen Fogstad, Heughebaert und Knelsen zum deutlichen Endergebnis von 1:9.

Das Matchtelegramm

Localnet Arena Burgdorf – 726 Zuschauer

SR: Boujon, Fausel, Duarte, Gurtner

Tore: 5. Min. Nunn 0:1, 19. Fogstad 0:2, 21. Schwarzenbach 0:3, 24. Sommer (Moser St., Züttel) 1:3, 29. Fogstad 1:4, 42. Haas 1:5, 51. Chiriaev 1:6, 54. Fogstad 1:7, 56. Heughebaert 1:8, 60. Knelsen 1:9.

Strafen: Burgdorf 4 x 2 Minuten, Olten 3 x 2 Minuten

EHC Burgdorf: Delb Silvan (Trüssel 53:00), Brotschi, Kühni; Delb Lars, Sulzberger, Schneider, Mühlemann; Bernhard; Moser St., Mächler, Sommer; Tanner Sandro, Brunner Thierry, Moser Roy; Züttel, Weber, Lüdi; Hirsbrunner, Brunner Andri, Manco; Tanner Simon.

EHC Olten: Rytz Simon, Matthys; Rytz Philipp, Eigenmann; Sartori, Maurer; Elsener, Lüthi; Heughebaert; Schwarzenbach, Knelsen, Nunn; Weder, Chiriaev, Fogstad; Haas, Rexha, Truttmann; Weibl, Rudolf, Salzgeber

 

Hauptsponsoren

 

Partnersponsoren

Partnersponsor eierMeier
 

Co-Sponsoren

 

Hauptsponsoren Nachwuchs

 

 

Partnersponsoren Nachwuchs

 

Co-Sponsoren Nachwuchs


 
 

Der EHC Burgdorf wird unterstützt von